Ein sich zugewandtes Paar als Symbol für die Systemische Paartherapie

Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst so sehen, wie wir sind.

Jiddu Krishnamurti

Systemische Paartherapie | Beratung

In zwischenmenschlichen Beziehungen kommt es aufgrund belastender Lebensereignisse oder gravierender Veränderungen der Lebensumstände zwangsläufig zu Konflikten untereinander. Häufig wirken sich diese bereits über einen längeren Zeitraum bestehenden problematischen Kommunikations- und Verhaltensmuster in belastenden Lebensphasen besonders negativ aus. 

Auslöser einer Krise können aber auch so genannte familiäre Übergänge sein, wenn etwa das erste Kind geboren wird oder das letzte erwachsene Kind das Haus verlässt (Empty Nest Syndrom). Auch der Übergang in den Ruhestand kann Stress für die Beziehung bedeuten. An solch einer familiären Umstellung kann sich ein Paar neu definieren und sich gemeinsam an diese ungewohnte Situation anpassen, was bei Misslingen zu einer Krise führen kann. Jede Krise bietet jedoch eine Chance auf Beziehungserneuerung, auf eine Metamorphose der eingespielten Beziehungsdynamik und kann eigene festgefahrene Sichtweisen und Glaubenssätze reformieren. 

In der Systemischen Paartherapie geht es um zwei verschiedene Systeme, von denen Paarbeziehungen entscheidend bestimmt werden. Das ist zum einen das Familiensystem der sogenannten Herkunftsfamilie. Insbesondere kindliche Beziehungserfahrungen sowie früh gelernte Rollen- und Verhaltensmuster prägen, aber begrenzen auch entscheidend die Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung. Systemische Paartherapie macht diese von beiden Partner:innen jeweils in die Beziehung eingebrachten Chancen und Grenzen transparent und ermöglicht so ein schrittweises Verändern von Konfliktmustern bzw. Überwinden alter Schutzmechanismen.

Das Interesse am Gegenüber, die aktive Beziehungssuche, Achtsamkeit, Wertschätzung und die gemeinsame Kommunikation sind wichtige Begegnungsmomente innerhalb einer Paarbeziehung. Die Auseinandersetzung mit diesen sehr persönlichen Beziehungsaspekten, eröffnet jedem Paar im Rahmen einer Paartherapie die Chance, wieder ein konstruktives Miteinander zu entwickeln.

Sie können Paar- und Einzelgespräche kombinieren. So bekommen Sie Raum für die Beziehungsaspekte oder auch für eigene Themen. Neben einer Kurzintervention, zielen Modul- und Paketangebote darauf ab, Ihnen eine professionelle Begleitung zu erschwinglichen Kosten zu ermöglichen. Auf Wunsch kann im Rahmen der Paartherapie meine Kollegin SUSANNE DEETZ hinzugezogen werden. 

Lebenslagen Paartherapie | Beratung

  • bei Eifersucht (z.B. kontrollierendes Verhalten)
  • bei überzogenen Erwartungen
  • bei Konflikten im Kontext von Kindern (z.B. Konflikte im Patchworksystem)
  • bei fehlender Ehrlichkeit
  • bei Bindungsangst in der Partnerschaft (z.B. instabile Beziehungen)
  • bei emotionaler Erpressung  (z.B. Erzeugung von Schuldgefühlen)
  • bei seelischer und körperlicher Gewalt
  • bei einem co-abhängigen Beziehungsmuster
  • bei Mobbing in der Partnerschaft (z.B. Demütigungen und ständigem Kritisieren)
  • bei Schweigen in der Partnerschaft (z.B. passiv aggressive Kommunikationsmuster)
  • bei Respektverlust von Partner:innen (z.B. Partner:innen lassen sich gehen)
  • bei Beziehungssucht, Liebessucht (z.B. übersteigertes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit)
  • bei Verlustängsten (z.B. Angst vor dem Alleinsein)
  • bei Nähe-Distanz-Problemen